WER WILL MIT MIR LAUFEN – CHALLENGE

WER WILL MIT MIR LAUFEN – CHALLENGE

Das Warten hat sich gelohnt, Heute geht es los.
PS. Der Waschi ist schon Unterwegs und freut sich auf euch….

WASCHI STELLT SICH VOR

Hallihallo Leute,
ich bin der beste Läufer des Waldes und der „sauberste“ Gegner, den ihr je haben werdet. Ich bin niedlich, aber nicht nett.
Haha! Spaß bei Seite.
Ich bin Waschi der Waschbär und werde es jedem zeigen, der es wagt mich herauszufordern und die Challenge “ Wer will mit mir laufen?“ anzunehmen, wer hier der Boss ist.

Waschi der Waschbär


Denn auch wenn ich nur 60 cm groß bin und mich von Insekten, Würmer, Käfer und Grünzeug ernähre, habe ich mehr Kraft als ihr denkt und mehr Ausdauer als euch lieb ist.


Ein Waschbär wiegt zwischen 4 und 9kg. Ok, ok vielleicht liege ich im oberen Drittel der Statistik, aber es liegt daran, dass ich schwere Knochen und Muskeln habe und außerdem die Waschbärfrauen mögen es etwas kuschelig…hoffe ich.
Überzeugt euch selbst und versucht gegen mich zu laufen, ich bin gespannt wer sich das traut.

WER WILL MIT MIR LAUFEN – CHALLENGE VERLAUF

TAG 1 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Hallo herzlich Willkommen bei meiner Challenge, ich freue mich dass ihr mit mir laufen wollt. Als erstes eine Warnung, ich bin zwar klein, aber wer mich kennt, der weiß dass ich sehr ehrgeizig bin und niemals aufgebe.

Wer viel laufen möchte und eine besondere Herausforderung braucht: Willkommen in meiner Welt.
Die Vorbereitung auf die Challenge hat bei mir vor ca. 4 Wochen angefangen. Kevin und Susi (die kennt ihr aus den früheren Challengen) haben mir dabei geholfen und mich gewarnt, die Challenge auf die leichte Schultern zu nehmen. Sie haben mir erzählt das ihr sogar den Kevin zum Weinen gebracht habt (Lusche !!!), weil der Arme soviel laufen musste. Aber denkt daran- ein Waschbär ist klein und gemein.

Ok, genug Zärtlichkeiten jetzt wird es ernst.

Nach dem Sonnenuntergang, haben wir uns auf die Reise gemacht.
Mein Freund und ich, haben unterwegs ein paar Körner und Nüsse geschnappt; wir brauchen die Kohlenhydrate, um lange und weit zu laufen. Wir wollten noch Zorro abholen. Zorro ist auch ein Waschbär und wird Zorro genannt weil…. ach… ihr wisst schon. Leider ist unserer Freund eine kleine Schlafmütze. Wir grunzten vor seiner Tür, ohne Erfolg, dann haben wir beschlossen allein loszuziehen. Nach ein paar Metern hörten wir leises…“Weeer issst daaaa?“
Batman sagte: „ komm wir lassen ihn… er wird nur ein Last für uns sein “. Aber mein kleines Helfer-Herz, hat sich gemeldet…und was soll ich euch sagen… Zorro kam mit.
Ich glaube, ich habe den Batman noch nicht vorgestellt.
Also Batman ist mein Bro und er begleitet mich immer auf meinen Ausflügen.
Er ist etwas kratzbürstig, aber im Inneren ein Netter.
Das Dream-Team, war jetzt vollständig. Wir sind eine halbe Nacht unterwegs gewesen und haben ein paar Hühner um paar Eier erleichtert, die sind sowieso ungesund…Stichwort Cholesterin.
Wir haben heute Nacht 23.537 Schritte geschafft.
Ich bin gespannt wie es bei euch gewesen ist.
Jetzt hopse ich schon ins Bettchen, ich muss morgen wieder fit sein.

Schon gewusst..?

In den Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts wurde zwei Paare von nordamerikanischen Waschbären in Deutschland in die Freiheit entlassen. Die Bären haben sich innerhalb kürzester Zeit rasend schnell vermehrt . Im Laufe der Jahrzehnte breiteten sie sich in ganz Europa aus. Heute leben alleine in Deutschland eine geschätzte halbe Million Waschbären in den Wäldern.

TAG 2 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Der Tag neigt sich langsam dem Ende zu. Die Bäume werfen lange Schatten in der untergehender Sonne. Am Horizont wandern selbstbewusst 3 dunkle Silhouetten, sie sind maskiert.

Es ist still und leise in dem Wald, man spürt die Angst und Unsicherheit. Man hört leises Summen…“Mutter sperrt die Töchter an, die Horror-Gang hat heute aus“.

Zu der Gang gehören: Zorro, Batman und der gruselligster Ganganführer, den nur die Nacht gesehen hat….. Waschi.

In der Stille der Nacht, hört man plötzlich, ein lautes Aua und ein Platsch… und sofort danach ein lautes Lachen.

Das war der Waschi der am Stein gestolpert ist und in die Wasserpfütze gefallen ist. „ Was lacht ihr so blöd…ich wollte nur testen, ob das Wasser kalt ist…was habt ihr den gedacht..?“ schrie Waschi.

„Ahm…ahm…nein, es war nur so…“sagte Batman erschrocken.

„Habt ihr gedacht ich stolpere und lege mich da in die Pfütze hin….na ich doch nicht.“

Die beiden haben den Ernst der Situation erkannt und beschlossen zu Hause später weiter zu lachen. Um etwas Ruhe in die Gang zu bringen, fragte Batman mit tiefer Stimme…“ Waschi, wo wollen wir heute hin? “. Waschi zeigte mit grimmigen Blick nach vorne…er wollte nicht, dass seine Kumpels merken, dass er selbst nicht mehr weiß, wo sie sind. Plötzlich hörten sie rauschendes Wasser, da fiel dem Anführer ein Stein vom Herzen. „Wir sind am Teich….habe ich euch doch gesagt…“. Es passte sehr gut, denn sie haben schon einen kleinen Hunger verspürt. Alle drei stürzten sich ins Wasser, um ein paar Krebse oder andere Tiere zu fangen.

Nach der erfolgreichen Jagd, gut gesättigt und mit bester Laune haben sie beschlossen auf dem Rückweg den Igel Igor zu besuchen. Den Igor kennt ihr schon aus der Challenge „Renn mit Igor“. Waschi wollte sich ein paar Trainings-Tipps geben lassen. Igor hat schon an einer Challenge teilgenommen und hat etwas mehr Erfahrung. Nach einer kurzen Unterhaltung mit Igor, hochmotiviert und energiegeladen ging es für die Drei Gangster weiter.

In den Ohren hatten sie noch die Stimme von Igor….“ Ihr werdet weinen, ihr werdet fluchen, ihr werdet nach Mama rufen…., aber ihr dürft niemals aufgeben….“

Waschi ist heute 27539 Schritte gegangen.

Schon gewusst..?

Waschbären sind nachtaktive Allesfresser, die sich überwiegend von kleinen Wirbeltieren, Vogeleiern und Pflanzen ernähren. Ihren Namen haben sie ihrer Eigenart zu verdanken, einen Großteil ihrer Beutetiere wie kleine Fische, Frösche oder Krebse mit ihren Pfoten aus Flüssen und Bächen zu fangen, wodurch sich der Eindruck ergibt, als würden sie diese waschen. Waschbären leben hauptsächlich im Wald und halten sich als hervorragende Kletterer gerne auf Bäumen auf.

TAG 3 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Tag 3 der Challenge, der Waschi hat heute schlecht geschlafen, ein nerviger Uhu hat ihn geärgert. Er konnte natürlich nicht aufgeben, und ist trotzdem seine große Runde gelaufen. Als er zurück in seiner Höhle war, wollte er sich nur noch kurz ausruhen.

Dabei ist er so tief eingeschlafen, plötzlich schreckte er auf und war sofort wach. Er hatte gemerkt dass er seine heutige Abenteuer noch nicht aufgeschrieben hatte.

Er setzte sich auf seinem Bettchen hin, nahm sein Tagebuch und begann zu schreiben.

Am Abend nachdem die Dämmerung den Wald umhüllt hat, wollte Waschi dem Uhu, der ihm die ganze Zeit geärgert hat, eine Lektion verpassen. Er kletterte auf den Baum, wo er wusste, dass der Uhu dort sein Nest hat. Er stellte sich vor der Baumhöhle, pustete sich auf und rief…. „ Eh Stresser, du hast mir heute mit deinen Rufen, mein Schlaf geraubt, wenn du das nochmal machst…dann werde ich mir einen Bettvorleger aus deinen Feder machen….ich hoffe wir haben uns verstanden Kumpel “.

Der Uhu sagte…“Ok, Ok bitte tu mir nichts, ich werde schon ab heute immer ganz ruhig sein …ich verspreche es dir großartiger Waschi…“

„Na, Ok…“ murmelte Waschi unter der Nase und ging ganz stolz in seine Hütte. Dann ist er leider aufgewacht und merkte, es war alles nur ein Traum.

Aber Waschi wäre nicht Waschi, wenn er es nicht probieren wurde.

Er kletterte den Baum hoch..und rief…. „Eh, Uhu…“. Er merkte leichte Bewegung in der Baumhöhle. Plötzlich merkte Waschi, dass große Augen ihn anschauen. Er hat sich erschrocken, ging einen Schritt zurück und fiel von dem Baum runter. Unten gelandet murmelte er in sein Bart…“ Ok, ok, so schlimm war es heute Nacht doch nicht, vielleicht kann ich mich daran gewöhnen…“.

Waschi hat heute 23890 Schritte geschafft.

schon gewusst?

Die größte Gefahr für Waschbären geht nicht von ihrem einzigen Feind, dem Uhu aus, sondern vom Straßenverkehr, denn viele Waschbären werden in der Nacht von Autos überfahren. In freier Wildbahn haben Waschbären eine Lebenserwartung von ca. 10 Jahren, können in Gefangenschaft aber doppelt so alt werden.

TAG 4 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Hallo Leute, heute war ich ganz fleißig und wo ich da vor mich hin gewandert bin, habe ich mir gedacht, ihr fragt euch bestimmt… warum heißen die süßen Tierchen mit der Maske eigentlich Waschbären.

Ja..Ja ich höre schon…die ganzen Schlaui`s… Ja, weil die ihr Essen waschen……. da muss ich nur müde grinsen….so ein Quatsch.

Der Grund für den Namen Waschbär, war mein Kumpel Gangster.

Eines Tages ist Gangster früh aufgestanden und überlegte, wie und wenn er heute ärgern könnte. Da fiel ihm seine Freundin Susi ( Susi die Maus , kennt ihr schon von der Challenge „ Du oder die Maus“) ein.

Gangster wollte Susi einen Tannenzapfen schenken, den aber vorher mit Harz beschmieren, damit der Zapfen ihr an der Pfote kleben bleibt.

Wie ihr gerade merkt, Gangster ist nicht unbedingt ….. na sagen wir so: einen Nobelpreis in Atomforschung wird er eher nicht bekommen. Bei ihm ist man schon froh, dass er allein nach Hause gefunden hat.

Gangster versuchte den Tannenzapfen mit Harz zu beschmieren, ja genau, mit der Pfote und wunderte sich dass der Zapfen an ihm kleben blieb. Er versuchte es mit dem Mund, mit den anderen Pfoten… es war leider nichts zu machen, der Zapfen blieb fest wie angeklebt.

Zu der ganzen Aufregung, hörte er noch Susi von weitem rufen. Da sprang er in den Teich und steckte er seine Pfote unter Wasser. Nach kurzer Unterhaltung mit Susi, merkte er, dass der Zapfen sich löste und auf der Wasseroberfläche schwamm. Damit Susi nichts merkte, steckte er sich den Zapfen in den Mund und tat so, als würde er den essen.

Die ganze Geschichte beobachtete ein kleines Mädchen, die das ihrer Mama zu Hause erzählte. Die Mama erzählte es weiter, und weiter.. und so ist der Name Waschbär entstanden. Weil wir angeblich unser Essen vor dem Verzehr waschen….Naja, man sagt auch Antilope….die sind aber gar nicht so „ANTI“…

Ich glaube ich habe mich heute etwas verquatscht… Das wichtigste ist : ich habe heute 29712 Schritte geschafft.

Schon gewusst..

Waschbären beschreiben eine eigene Gattung innerhalb der Kleinbären und stammen ursprünglich aus Amerika. Sie sind eng mit den Pandabären und den Nasenbären verwandt.

TAG 5 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Heute als ich aufgewacht bin fühlte ich mich noch recht müde. Zuerst dachte ich, vielleicht sollte ich heute einen Ruhetag einlegen, aber ihr kennt mich schon, wenn ich mir etwas vornehme, dann gibt es keine Ausreden. Ich holte Zorro ab und die bestaussehendesten Typen im Wald haben die Gegend unsicher gemacht.

Unterwegs haben wir Igor den Igel getroffen.

Eigentlich. ich darf nicht darüber sprechen, aber Igor und Susi bereiten gerade eine neue Challenge für euch vor. Es wird eine Challenge mit…Sorry ich darf es nicht verraten, ich darf es nur sagen, es wird sehr spannend und ich freue mich schon darauf. Challengbeginn wird am 13.08 sein.

Ich bin heute 19820 Schritte gelaufen.

Schon gewusst…

Waschbären sind gute Schwimmer (tauchen mögen die aber gar nicht) Ein Waschbär hält sich gerne in der Nähe von seichtem Wasser auf, in dem er nach den unterschiedlichsten Lebewesen sucht. Diese popelt er geschickt aus dem Schlamm. Frösche bevorzugt er sehr, wobei er ein für ihn charakteristisches Verhalten zeigt.

TAG 6 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Als ich heute aufwachte, spürte ich einen Schmerz im Bauch. Nach langen Überlegen und Telefonaten mit meinen Freunden, Kevin und Igor, hatte ich endlich die Diagnose: HUNGER.

Waschi

Ich ging los, und war kurz davor in einen Mülleimer zu hüpfen (auch wenn es ziemlich abartig ist, der großartige Waschi, etwas besseres verdient hat) um mir dort Medizin, in Form eines halben Sandwiches heraus zu fischen, als ich etwas kleines zwischen den Blättern huschen sah.

Durch meinem Heißhunger, war es mir egal was das war. Hauptsache etwas zu Essen- Ich rannte hinterher, ganze 15 Minuten lang, bis ich merkte dass mir die Gegend hier bekannt vorkam. Doch ich kam nicht dazu zu überlegen warum. Bis ich Susis Haus sah und Sie hinein huschte.

Ich machte eine elegante Judo-rolle zur Seite .schlug mir den Kopf an Susis Hauswand an und gab ein leises,, Auh“ von mir. Ich hörte Schritte und als ich versuchte aufzustehen, sah ich wie die Tür aufging und Susi hinaus trat.

,, Waschi ??? Was machst du denn hier? „
Ich nahm die erste Blume, die ich finden konnte, hielt sie ihr unter die Nase und rief:
,, Happy Birthday !… Vorträglich.“
,, Woher wusstest du, dass ich nächste Woche Geburtstag habe? Komm rein, komm rein.“
Und so gingen wir in ihre Wohnstube und ich sah noch eine andere Maus dort sitzen. Sie sah kleiner und jünger aus als Susi und war ziemlich außer Atem.
Oh Nein… dachte ich.
,,Waschi, darf ich vorstellen, Frieda. Meine kleine Cousine.“
,, Ich freue mich dich kennen zu lernen, Frieda. „

Ja, es war ziemlich knapp. Aber ich bin mit einer Beule, einem Stück Kuchen, einer riesigen Tüte übrig gebliebener Waldbeeren und 18243 Schritten davon gekommen.
Und niemand ahnt etwas.

Wir bedanken uns bei der Gastautorin Olivia R.

TAG 7 – WER WILL MIT MIR LAUFEN

Tag 7. Und der letzte Tag an dem ich die Chance habe Schritte zu sammeln, startete mit einem lauten Knall.  Als ich kapiert hatte was es war, zog ein kalter Schauer über meinen Rücken. Meine Beeren fielen aus meinem Baum und rollten davon. 

Ich konnte nicht einfach dastehen und dumm zusehen.  Ich musste etwas tun. Also rannte ich los. So schnell wie mich meine Beine tragen konnten. Aber sie hielten einfach nicht an. 

Ich rannte ca. 20 Minuten, bis ich schon ca. 3 Brombeeren, 2 Trauben und 4 Himbeeren wieder eingesammelt hatte.  Und doch gab ich nicht auf. Aufgeben ist etwas für Schwache und nicht für Waschi.  Ich rannte noch geschlagene 10 Minuten (die schlimmsten 10 Minuten meines Lebens) bis ich alle wieder eingesammelt hatte.  Ich legte erstmal eine Pause ein, bei der ich die Hälfte der Früchte, die ich gerade eingesammelt hatte aß (so musste ich weniger tragen. Außerdem hatte ich noch kein Frühstück) bevor ich mich wieder auf den Rückweg machte. 

Als ich, nachdem ich ein paar Mal falsch abgebogen bin, endlich wieder zuhause ankam, war es schon spät. 

Heute habe ich 24.924 Schritte gemacht. 

Wir bedanken uns  bei allen Teilnehmern und hoffen, dass es Euch gefallen hat. Uns hat es sehr gut gefallen und wir waren begeistert von der regen Teilnahme und der tollen Ergebnisse. Natürlich würden wir uns wieder freuen, Euch bei der nächsten Challenge begrüßen zu dürfen. Liebe Grüße Euer MIC Team

Wir bedanken uns bei der Gastautorin Olivia R. ( Gastautor- /in werden >>)

WER WILL MIT MIR LAUFEN – RANKING

TAG 7 – WER WILL MIT MIR LAUFEN – 02.08.2020 – RANKING

NAMETAG 1TAG 2TAG 3TAG 4TAG 5TAG 6TAG 7GESAMT
Daniela Dilling8078014873610045825000193856117611456446991
Bianca Ludewig37301455333404036935337023127940055258845
Susanne Bindseil33523321273904534163393753167140116250020
Karin Neumann36648390623594437038304543661829165244929
Manuela Kal18594314693216734213350364275328897223129
Silke Borisek24087316683356225042215152552320698182095
Patric Brisbois26826102162615532005301123005023993179357
Zocker199720391227823704926042181433613811854172399
Sandra Franke28145252842185429278317332059313865170752
Waschi23537275392389029712198201824324924167665
Svenja Becker20429334422702025609188402182615712162878
Monika Oelze25962249691415323270124692393813095137856
Mel Anie10307282221265720469244271534325280136705
Lisa Marie2779021316853022533121451431323510130137
KrRom17826184621943721689168901428611673120263
Runaway15381141041430514331180001274811864100733
Beatrice Bolliger192821714118490187432633099986
Jörn Hofmeister12362142781551917661228231601498657
Birte Wegner1052719472126421576714618143651007197462
Dorothee Langenbach2223636092010910940541189382250793750
Natti Mü200961195914379126355685135431095289249
Wolfgang Sylla20564761079321133814155106391579788035
Gerhard Neuhold12394125699702173951415094591060086269
Monika Borisek138671757919037192125736164177072
Jochen Brendle15790104282508013860876773925
Malufa90601042413344118158107105961052673872
Meyer117413083710154674859183224374472366
Anna Lena2162167581452581521782368879
Monika Rupp31247840520227264267126182548861265
Denise Paulig952395472285612037548359446
Olivia89681008211633890652335031425054103
Christine Seltenheim36991015016291924883812503440643149
Dave Black28766037183619488434041102
Andreas Blum1925771851005936501
Linda Dre1990719907
Oliver Herz1581015810