KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT – CHALLENGE

KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT – CHALLENGE

Eure Aufgabe ist es gegen Kevin die Schnecke anzutreten, dabei solltet ihr versuchen in einer Woche mehr Schritte als Kevin zu schaffen. Bewertet wird die Entfernung zum Verhältnis zur Körpergröße der Schnecke.

CHALLENGE VERLAUF

TAG 1 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Heute geht es endlich los, meine persönliche Challenge, Kevin gegen den Rest der Welt, kann beginnen. 

Nach meinem kleinen Patzer bei der MIC CHAMPIONS LEAGUE 2020, wo ich im Achtelfinale rausgeflogen bin, habe ich mir vorgenommen, euch zu zeigen dass ich viel besser bin, als Ihr gedacht habt. Ich habe viel trainiert und mich gut vorbereitet. 

Heute früh war ich schon um 5.00 Uhr wach, weil ich eine Stimme gehört habe. Die Stimme sagte.. “ Hey Kevin… Du hast heute eine Challenge… sei keine Schnecke… und steh auf… Du hast eine Mission…“ 

Darauf antwortete meine “ Schweine-Schnecke“ … Ach komm nur noch 5 Min…Laufen kannst du noch später… 

Ich glaube ich höre Stimmen… Ich glaube ich bin übertrainiert (mehr über ÜBERTRAINING >>). 

Dann nur noch eine Katzen-… äh Schneckenwäsche und ich konnte schon mein Haus verlassen… 

OK, ok ich habe mein Haus, mitgenommen. 

Heute bin ich viel gelaufen, sogar ein Blatt Salat hat mich nicht aufgehalten, das habe ich einfach aufgeknabbert und die Party konnte weiter gehen. 

Auf einmal hörte ich eine Stimme… „Schaut mal eine holländische Schnecke mit einem Wohnwagen ….“ 

Ha, ha ich habe schon lange nicht so gelacht… das war bloß Susi die Maus die sich einen Scherz erlaubte. Ich wusste schon immer, dass Mäuse einen schlechten Humor haben. 

Ich bin heute 23892 Schritte gelaufen. Ich bin schon gespannt wieviel Ihr geschafft habt.

TAG 2 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Nach dem ersten Tag meiner Challenge muss ich sagen, ihr habt mich positiv überr­ascht. Aber ganz ehr­lich, um​ Kevin die Kampfschnecke einzu­schüchtern, müßt ihr euch noch etwas ans­trengen.​
Ich habe beschlossen, mich noch etwas me­hr anzustrengen, um es euch nicht zu lei­cht zu machen.​
Gesagt, getan, heute früh wurde eine hoc­hmotivierte Schnecke gesichtet. Alle die sie gesehen haben, hatten sofort an ein­es gedacht… Blitzi… den gibt es wirklich­.​
Ich bin gelaufen und gelaufen und ich bin mir sicher, mein Intervalltraining (me­hr über Intervalltra­ining >>) in den letzten Tagen hat sich bez­ahlt gemacht.

Gut kann ich mich daran erinnern, dass ich eines Tages mit Susi der Maus zusammen trainiert habe… wir haben unsere Strecke aufgeteilt und dort ein Intervalltraining absolviert.

Am näc­hsten Tag habe ich mir von Susi die schö­nsten Tiernamen eingefangen, weil sie ei­nen tierischen Muske­lkater hatte. Sie war sozusagen… „Mauset­od „.

Ich fand das gut, dadurch war sie etwas ruhiger und hat mich nicht den ganzen Zeit vollgequa­tscht.​

Heute, unterwegs habe ich was tolles erl­ebt. Ich saß und habe eine kleine Pause gemacht… plötzlich fiel mir was nasses auf den Kopf.

Ich dac­hte schon, bitte Gott lass​ keinen Vogel über mich sitzen…. Ich schloss die Aug­en und traute mich nicht, mich zu bewege­n… dann öffnete ich erst ein Auge, schau­te mich um und mit großer Erleichterung sah ich etwas durchs­ichtiges nasses.

Ihr könnt euch nicht vo­rstellen wie froh ich war, dass es sich nur um Wasser handel­te.​
Dann konnte ich meine Mission fortsetzen​ und habe heute 26­754 Schritte schaffe­n.

TAG 3 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Heute früh erreichte mich eine sehr traurige Nachricht, Eddie Van Halen der Gitarrengott ist gestorben. R.I.P Eddie. 

Das bekannteste Lied von Eddie war“ Jump“ also jumpte ich heute ganz früh aus dem Bett. 

Ich war fit, hochmotiviert, wach… bis ich das Wetter gesehen habe. Es hat geregnet und ich machte mir schon Sorgen, dass meine Glückslocke nass wird. 

Ich stellte mir vor wie die Sportler bei Ironman auf Huawei, bei 40 Grad Außentemperatur 7 Stunden laufen, schwimmen und Rad fahren… dann fand ich das bisschen Regen auch nicht mehr so schlimm. 

Also jumpte ich los und mein Lauftag konnte beginnen. 

Kennt ihr das, wenn der kleine Hunger kommt? … Ja…ich auch, ich saß ganz gemütlich auf einem grünen Blatt, plötzlich sah ich eine dicke Krähe vor mir stehen. 

Ich fühlte mich wie ein Frühstück, ganz eng genommen war ich das Frühstück…Als erstes wollte ich mich in meinem Häuschen verstecken, aber ich hatte einen vollen Mund und ich hätte es nicht so schnell geschafft. Da musste ein Plan B her… Erstmal schaute ich weg, die Krähe stand noch da und schaute mich an.

OK dachte ich mir, jetzt hilft nur der Killerblick. Ich schaute der Krähe ganz tief in die Augen und hörte mich nur sagen… „Ey, hast du mich erschreckt… auf den ersten Blick dachte ich, dass du ein Franzose bist, du wirst doch bestimmt keine Schnecke essen. Ich bin ganz zäh und durchtrainiert, da wirst du nicht viel Spaß haben. 

Die Krähe schaute ganz verdutzt, “ Ich habe von deiner Challenge Kevin gegen den Rest der Welt gehört und wollte dir viel Glück wünschen“ sagte der Vogel. Gut das er nicht gesehen hat das ich etwas Angst hatte, das wäre mir sehr unangenehm. 

Nach dieser Schreck-Minute war ich richtig wach. Vor Aufregung habe ich nicht mal gemerkt das es nicht mehr regnete. Also jetzt geht es los… 

Kevin hat heute 26439 Schritte gemacht und ist ganz stolz darauf.

TAG 4 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Heute wollte ich euch etwas über mich und über meine Brüder und Schwestern  erzählen.

Fakt 1. Schnecken sind tolle Wanderer.

Stimmt. Schnecken bewegen sich auf einer Schleimspur, die sie selbst produzieren. Das ist ganz praktisch: Sie bauen sich ihre eigene Straße. Der Schleim schützt sie vor dem rauen Boden. Auf ihrer Schleimspur können Schnecken sogar über Glassplitter kriechen, ohne sich zu verletzen!

Fakt 2. Schnecken gehen gern auf einen FKK Strand.

Stimmt nicht ganz. Es gibt Schnecken an Land, im salzigen Meer und im Süßwasser. Die meisten kennen vor allem Landschnecken – nämlich die, die man in Gärten und auf Wiesen findet. Man unterscheidet sie in Nacktschnecken und Gehäuseschnecken. Die Nacktschnecken findet man überall nicht nur auf einem FKK Strand.

Fakt 3. Schnecken brauchen ein Schneckenhaus als Schutz.

Stimmt. Bei Gefahr, kann sich die Gehäuseschnecke in ihr Schneckenhaus zurückziehen.Das Schneckenhaus besteht aus festem Kalk und bildet eine Schutzhülle gegen die zahlreichen Feinde der Schnecke. Im Schneckenhaus sind auch die wichtigsten Organe der Schnecke verborgen: Herz, Lunge, Nieren und Magen sind hier besonders geschützt.

Fakt 4. Schnecken findet man oft im Baumarkt wo die sich immer Kalk und Zement für ihre Häuser kaufen.

Stimmt nicht. Schnecken müssen den Kalk, den sie für ihr Schneckenhaus brauchen, über ihre Nahrung aufnehmen. Wenn eine Schnecke aus dem Ei schlüpft, dann ist ihr Häuschen zunächst noch ganz weich und zerbrechlich. Solange die Schnecken wachsen, fressen junge Schnecken deshalb besonders viel kalkhaltige Nahrung – beginnend mit der eigenen Eierschale. 

Kevin hat heute 28136 Schritte geschafft und freut sich auf morgen, euch wieder seine neuen Abenteuern zu erzählen.

TAG 5 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Heute war ein schöner Tag​ mit viel Bew­egung und viel frisc­her Luft. Gleich früh nach dem Auf­stehen also um ca. 9 Uhr habe ich einen Bewegungsdrang versp­ürt und musste einfa­ch loslaufen.​

Einerseits ist das die​ Freude an Beweg­ung, andererseits si­nd das die Challenge und ihr, die mich so motivieren.

Oft erreichen mich Fragen, wie ich das schaffe so viel zu la­ufen an einem Tag. Also ganz ehrlich ich mache es einfach. Ich liebe es mich in der Natur zu bewegen und ich fühle mich danach immer besser als davor. Also alles richtig gemacht…­hätte mein Trainer gesagt.

Heute war wieder so ein Tag, wo ich von einem Baum bis zum anderen gelaufen bin, um zu schauen, ob die Blätter dort viel­leicht besser schmec­ken.

Als Schnecke muss man natürlich schwinde­lfrei sein, oft klet­tert man auf höhere Sträucher, um die sa­ftigsten Blätter zu erwischen.

Ich kannte mal einen­…. sonst immer große Klappe, aber wo er oben war, hat er wie ein Mädchen geweint, dass er nicht mehr runter kommt. Eines Tages mussten wir sogar die Spinne Tekla rufen, damit er si­ch in deren Spinnenn­etz fallen lassen ko­nnte.​

Jedesmal wo er nach unter gesprungen war, schleuderte ihn das Spinnennetz eine Etage höher. Nach drei oder vier Versuchen landete er endlich unten… und was soll ich euch sagen… sein erstes Kommentar war: “Na- wer ist der Nächste beim Hopsen”.

Es gab auch Gerüchte dass er auch bei Ni­nja Warriors mitgema­cht hat …aber wer nimmt schon so einen Spinner ernst.

Ich bin heute 27219 Schritte gelaufen und das alles ohne Spi­nnennetz..

TAG 6 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Der vorletzte Tag meiner Challenge- ich bin auf Platz 10 und meine Motivation hat mich verlassen. 

Nach dem Aufwachen dachte ich … noch 5 Minuten dann bin ich fit. Nach 30 Minuten wußte ich das ist eine Lüge. Ich lag immer noch im Bett und hörte schon Stimmen…  „Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen…“ da wurde mein Unterbewusstsein wach… es sagte nur… „Challenge“ und ich stand schon stramm und war bereit zum loslaufen. 

„Challenge“ schien ein Zauberwort zu sein… was meine Motivation aktiviert. Das muss ich mir merken. 

Also hochmotiviert ging es los, aber ich glaube, es war heute nicht mein Tag, denn ohne etwas zu ahnen, fiel ich in einen Loch und es wurde um mich rum ganz dunkel. 

Mein erster Gedanke…. Vielleicht bin ich schon tot? Hat sich nicht ganz bestätigt… Ich konnte mich noch bewegen. Hinter mir war alles dunkel, vor mir war alles dunkel, rechts und links ebenso. 

Mein innerer Schneckenhund sagte es ist dunkel, bleib doch einfach liegen, mein Unterbewusstsein sagte Chall… Und ich war sofort munter und voller Tatendrang. 

Plötzlich sah ich zwei kleine Lichter die sich bewegten. 

In meinem Kopf bin ich schon alle Kampfsportarten durchgegangen… man weiß ja nie. Nicht umsonst würde ich früher Kevin Lee genannt oder habe ich das nur geträumt….? 

Nicht viel nachdenkend lief ich so schnell ich konnte los. Nachdem die Schritte hinter mir immer lauter wurden und meine Windeln sich immer schwerer anfühlten….. Was!!! Habe ich gerade Windeln gesagt… „Isch trage doch keine Windeln“ schoß mir durch den Kopf. 

Das kann nicht real sein, das ist nur ein Traum… 

Ich schaute mich nochmal um und sah einen kleinen Lichteinfall rechts hinter mir. 

Dann schnell hin.. Ich bin gerettet, wenn bloß die lästigen Geräusche hinter mir aufhören würden… Geräusche….!!! Es war doch kein Traum!!! 

Ich rannte so schnell ich konnte, ( Weltrekord in 60 Meter der Schnecken wurde heute meiner…) plötzlich roch ich schon den warmen Atem an meinem Nacken. 

Es roch nach Körnern und Feld… Noch die letzten zwei Schritte und ich bin frei. Aber zu früh gefreut… leider stolperte ich kurz vor dem Ausgang und rollte mich zusammen in meinen Schneckenhaus. 

Hallo Kevin bist du das? Hörte ich rufen… Jaaaaa antwortete ich ganz leise… 

  • Kevin, ich bins Susi… 
  • Susi, bist du das…? 
  • Ja habe ich doch gesagt… 
  • Wo bin ich..? Was mache ich hier..? 

Nachdem ich zu mir gekommen bin, erklärte mir Susi, dass ich in einen zerfallenen Baumstamm gefallen bin. In diesem Baum wohnte Susi und als sie mir helfen wollte, bin ich wohl weggerannt. 

Susi sagte auch das ich die schnellste Schnecke der Welt bin… Soll ich mir darauf was einbilden? 

Heute bin ich 34673 Schritte gelaufen. 

TAG 7 – KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT

Heute ist der letzter Tag von meiner Cha­llenge „Kevin gegen den Rest der Welt„. Ich möchte mich bei euch bedanken für eu­re Teilnahme und eure Motivation.​
Heute als Abschluss von der Challenge, wollte ich mich mit besonders guten Ergeb­nis verabschieden, daher bin ich schon ganz früh aufgestanden und losgelaufen.​
Nach paar Schritten habe ich Susi die Maus getrof­fen, dann kam noch der Waschi der Waschbär dazu und als große Überraschun­g, hat sich auch noch der Igor der Igel zu uns ge­sellt.​
Alle Freunde wollten mich unterstützen bei meinem Kampf gegen die Schritte und die Entfernung.​
Gemeinsam sind wir durch den Wald gelauf­en, bis wir ein klei­nes Häuschen gesehen haben. Es roch nach Pfefferkuchen und vor der Tür stand eine ältere Dame mit ei­ner Katze auf der Sc­hulter…. Hätte uns das was zu denken geb­en sollen…?​
Natürlich nicht… wir gingen erst in das Häuschen und fragten nach den leckeren Pfefferkuchen…​
Die ältere Dame hat sich mit Hexi vorges­tellt…. Hätte uns das was zu denken geben sollen …?​
Als Hexi gelacht hat, zeigte sich nur ein Zahn in ihren Mund… Da wussten wir sof­ort… hier sind wir richtig… Hexi wird uns keinen Kuchen weg essen…​
Nach der ausgiebigen Kuchen-Mahlzeit… gi­ngen wir weiter.. und schafften 29835 Sc­hritte. Danke, dass ich so tolle Freunde habe!

KEVIN GEGEN DEN REST DER WELT – RANKING

NAMETAG 1TAG 2TAG 3TAG 4TAG 5TAG 6TAG 7GESAMT
Siebenschläfer36066461395118459261628982505024852305450
Katja Brusius42693431134429942678412104284943057299899
Anja Sobotzinski43220380554189741361452044204345603297383
Bianca Ludewig35904314784628933770375495005451218286262
Daniela Dilling39626446434495437331542571740644238282455
Tim-Lennart Brusius34711367863518035168382103554440936256535
Jan-Hendrik Brusius27532334333731939168318223805839980247312
Sandra Franke37602319993413029462369782812125298223590
Uwe Brusius28628270102843027260281853637441191217078
Frank Wedel20004285323698141227305742306734566214951
Sylvia Villalba Fernan.28606324082233028202310403456728330205483
KEVIN23892267542643928136272193467329835196948
Ole Bennet Brusius20532244882648426575287723069132057189599
Monika Oelze21259264052095912841189041834514043132756
Anja Lengler20817163781418717092220391628911457118259
Karin Neumann1463013363702120581132402113621420111391
Nicole Schlobohm14937178691698111581103921423624945110941
Roman Basil Nydegger1549823479177332211727463106290
Kathrin Oellrich11545132921559715049123092004418037105873
Beatrice Bolliger27698277221419915375531390307
Anna Hillbrecht242910266152761131115599147161801587612
KrzRom195489626179057003963586921372586134
RunAway140621729011126110879580113621073585242
Dorothee Langenbach10570217741012082921196141191573382569
Christine Seltenheim1648330002084106654131177632183975965
Mandy Benz802977421095573537208119442165874889
Monika Lotzow1638112568125851078690071180273129
Dennis Schlobohm751389428065848511368146241285771854
Monika Rupp30779590341383368050172531725366972
Gerhard Neuhold171747783166491294254548
Gabriele Wieland1487170981087532844
Saaler Gartenfee1572815728
Sonja Uschkala1384113841
Jochen Brendle1138811388
Stef Jo5058508610144